Schmetterlinge in weiß
MAIN

Startseite
Über...
Gästebuch
Kontakt
Archiv
Abonnieren

KATEGORIE


Themen



FREUNDE

hexenherz
zitrin
bordimaus
wortsucherin
samaeliv

LINKS



Ich halte mich in der Nähe des Wahnsinns auf.
Genauer gesagt, auf der schmalen Linie zwischen Wahnsinn und Panik.
Gleich um die Ecke von Todesangst,
nicht weit weg von Irrwitz und Idiotie.
 (Bernd das Brot)
Die zwei Helden

Ich rede hier so oft von ihnen und wahrscheinlich weiß niemand genau was dahinter steckt. Die beiden Helden sind mein Mann und mein Sohn. Der große Held (=mein Mann) ist das Beste was mir je passieren konnte. Hoffnung oder generell den Glauben an die Liebe hatte ich längst aufgegeben. Das Thema Männer und Beziehung gab es nicht mehr. Es war einfach nicht mehr existent. Und dann kam er. Mein Held, meine Liebe, mein Leben. Durch ihn durfte/darf ich erfahren dass Liebe existiert. Dass Liebe nicht nur Schmerzen bedeutet sondern dass sie etwas Schönes ist. Dass ich mich nicht nur unterwerfen muss sondern dass ich auch meine Meinung vertreten und Nein sagen darf. Er bringt so viel Verständnis auf und Einfühlsamkeit. Er kennt und weiß so viel von mir und immer wieder denke ich "Ich an seiner Stelle wäre längst abgehaun" aber er bleibt. Und er bleibt weil er es will und gerne tut. Seit ihm weiß ich dass es aufrichtige, ehrliche und tiefe Liebe wirklich gibt.

Der kleine Held (=mein Sohn), mein Ein und Alles. Als ich ihn das erste Mal sah das war wie eine Explosion. Indem Moment wurde mir mit einem Schlag bewusst für dieses kleine Wesen würde ich jederzeit alles tun. Ich würde mein Leben für ihn geben wenn es sein müsste und das ohne mit der Wimper zu zucken. Mutterliebe ist etwas wunderbares und mit nichts auf der Welt zu vergleichen. Wie heißt es in dem Film? "Eine Mutter ist ein seltsames Wesen. Als Gott sie geschaffen hat ist alles was hier oben hingehört in ihrem Herzen gelandet. Und deshalb denkt sie immer mit dem Herzen. Und sie entscheidet mit dem Herzen." Es ist wahr. Oh und wie wahr es ist. Man kann es nicht beschreiben man muss es erleben. Jedes Lächeln, jeder kleine Fortschritt, jeder Blick von ihm ist das reine und unverfälschte Glück.

Zu den Namen "kleiner Held" und "großer Held" kamen sie weil der große Held es irgendwann spaßeshalber mal zu sich und dem kleinen Helden sagte. Aber es passte. Sie SIND meine Helden und werden es immer sein.

Ich liebe Euch so sehr. Von ganzem Herzen.

7.5.10 16:45
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
myblog.de